Art. 79 MWSTG 2010

Ermessenseinschätzung

Gesetzestext (Wortlaut gemäss Art. 79 MWSTG 2010)

Ermessenseinschätzung
  1. Liegen keine oder nur unvollständige Aufzeichnungen vor oder stimmen die ausgewiesenen Ergebnisse mit dem wirklichen Sachverhalt offensichtlich nicht überein, so schätzt die ESTV die Steuerforderung nach pflichtgemässem Ermessen ein.

  2. Die Festsetzung der Steuerforderung erfolgt mit einer Einschätzungsmitteilung.

Bisheriges Recht 

Art. 79 MWSTG 2010 kann mit dem bisherigen Art. 60 MWSTG 2001 verglichen werden. 
 

Verordnungstext

Es besteht keine konkretisierende Verordnungsbestimmung.
 

Gesetzesmaterialien (Botschaft und parlamentarische Beratung zu Art. 79 MWSTG 2010)

 

Rechtsprechung

 

Praxis der ESTV zu Art. 79 MWSTG 2010 


Literatur zu Art. 79 MWSTG 2010

 

Rechtsvergleich (EU MWST Richtlinie 2006/112/EG) 

 

Varia zu Art. 79 MWSTG 2010