Art. 66 MWSTG 2010

An- und Abmeldung als steuerpflichtige Person 

Gesetzestext (Wortlaut gemäss Art. 66 MWSTG 2010)

An- und Abmeldung als steuerpflichtige Person 
  1. Personen, die nach Artikel 10 steuerpflichtig werden, haben sich unaufgefordert innert 30 Tagen nach Beginn ihrer Steuerpflicht bei der ESTV schriftlich anzumelden. Diese  teilt  ihnen  eine  nicht  übertragbare  Nummer  nach  den  Vorgaben  des Bundesgesetzes vom 18. Juni 2010 über die Unternehmens-Identifikationsnummer zu, die registriert wird [Fassung des zweiten Satzes gemäss Anhang Ziff. 2 des BG vom 18. Juni 2010 über die Unternehmens-Identifikationsnummer, in Kraft seit 1. Jan. 2011 (AS 2010 4989BBl 2009 7855)].

  2. Endet die Steuerpflicht nach Artikel 14 Absatz 2, so hat sich die steuerpflichtige Person innert 30 Tagen nach der Beendigung der unternehmerischen Tätigkeit, spätestens aber mit dem Abschluss des Liquidationsverfahrens bei der ESTV schriftlich abzumelden. 

  3. Wer einzig aufgrund der Bezugsteuer steuerpflichtig wird (Art. 45 Abs. 2), hat sich innert 60 Tagen nach Ablauf des Kalenderjahres, für das er steuerpflichtig ist, schriftlich bei der ESTV anzumelden und gleichzeitig die bezogenen Leistungen zu deklarieren. 

Bisheriges Recht

Art. 66 MWSTG 2010 kann mit dem bisherigen Art. 56 MWSTG 2001 verglichen werden.

Verordnungstext

Es besteht keine konkretisierende Verordnungsbestimmung.

Gesetzesmaterialien (Botschaft und parlamentarische Beratung zu Art. 66 MWSTG 2010)

siehe: Gesetzesmaterialien zu Art. 66 MWSTG 2010

Rechtsprechung

Praxis der ESTV zu Art. 66 MWSTG 2010


Literatur zu Art. 66 MWSTG 2010

Rechtsvergleich (EU MWST Richtlinie 2006/112/EG)

Varia zu Art. 66 MWSTG 2010