Art. 51 MWSTG 2010

Steuerpflicht

 

Gesetzestext (Wortlaut gemäss Art. 51 MWSTG 2010)

Steuerpflicht

  1. Steuerpflichtig ist, wer nach Artikel 70 Absätze 2 und 3 ZG Zollschuldner oder Zollschuldnerin ist.
     
  2. Die Solidarhaftung nach Artikel 70 Absatz 3 ZG ist für Personen, die gewerbsmässig Zollanmeldungen ausstellen (Art. 109 ZG), aufgehoben, wenn der Importeur oder die Importeurin:
    1. zum Vorsteuerabzug (Art. 28) berechtigt ist; 
    2. die Einfuhrsteuerschuld über das Konto des zentralisierten Abrechnungsverfahrens der Eidgenössischen Zollverwaltung (ZAZ) belastet erhält; und
    3. der Person, die gewerbsmässig Zollanmeldungen ausstellt, einen Auftrag zur direkten Stellvertretung erteilt hat.
  3.  
  4. Die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) kann von der Person, die gewerbsmässig Zollanmeldungen ausstellt, den Nachweis für ihre Vertretungsbefugnis verlangen.

Bisheriges Recht

Art. 51 MWSTG 2010 kann mit dem bisherigen Art. 75 MWSTG 2001 verglichen werden.

Verordnungstext

Es besteht keine konkretisierende Verordnungsbestimmung.
 
 

Gesetzesmaterialien (Botschaft und parlamentarische Beratung zu Art. 51 MWSTG 2010)

siehe: Gesetzesmaterialien zu Art. 51 MWSTG 2010

Rechtsprechung

 

Praxis der ESTV zu Art. 51 MWSTG 2010

Literatur zu Art. 51 MWSTG 2010

 
 

Rechtsvergleich (EU MWST Richtlinie 2006/112/EG)

 
 

Varia zu Art. 51 MWSTG 2010