Art. 21 Abs. 2 Ziff. 19 lit. d MWSTG 2010

Umsätze mit gesetzlichen Zahlungsmitteln 
 

Gesetzestext (Wortlaut gemäss MWSTG 2010)

Umsätze mit gesetzlichen Zahlungsmitteln 
 
Von der Steuer ausgenommen sind: 
[...]
19. die folgenden Umsätze im Bereich des Geld- und Kapitalverkehrs: 
[...]
d. die Umsätze, einschliesslich Vermittlung, die sich auf gesetzliche Zahlungsmittel (in- und ausländische Valuten wie Devisen, Banknoten, Münzen) beziehen; steuerbar sind jedoch Sammlerstücke (Banknoten und Münzen), die normalerweise nicht als gesetzliches Zahlungsmittel verwendet werden, 
[...]



Bisheriges Recht

Art. 21 Abs. 2 Ziff. 19 lit. d MWSTG 2010 kann mit dem bisherigen Art. 18 Ziff. 19 lit. d MWSTG 2001 verglichen werden.

 


Verordnungstext (Wortlaut gemäss MWSTV 2010)

Es besteht keine konkretisierende Verordnungsbestimmung.

 


Gesetzesmaterialien (Botschaft und parlamentarische Beratung zu Art. 21 Abs. 2 Ziff. 19 lit. d MWSTG 2010)

 


Rechtsprechung

 


Praxis der ESTV zu Art. 21 Abs. 2 Ziff. 19 lit. d MWSTG 2010



Literatur zu Art. 21 Abs. 2 Ziff. 19 lit. d MWSTG 2010

 


Rechtsvergleich (EU MWST Richtlinie 2006/112/EG)

siehe: Rechtsverlgeich ‎Art. 21 Abs. 2 Ziff. 19 lit. d MWSTG 2010

 


Varia zu Art. 21 Abs. 2 Ziff. 19 lit. d MWSTG 2010