Art. 21 Abs. 2 Ziff. 1 MWSTG 2010

Leistungen im Postbereich
 
 
 
 

Gesetzestext (Wortlaut gemäss MWSTG 2010)

Leistungen im Postbereich
 
Von der Steuer ausgenommen sind: 
 
1. die Beförderung von Gegenständen, die unter die reservierten Dienste nach Artikel 3 des Postgesetzes vom 30. April 1997 fällt; 
[...]
 

Bisheriges Recht

Art. 21 Abs. 2 Ziff. 1 MWSTG 2010 kann mit dem bisherigen Art. 18 Ziff. 1 MWSTG 2001 verglichen werden.


Verordnungstext (Wortlaut gemäss MWSTV 2010)

Es besteht keine konkretisierende Verordnungsbestimmung.


Gesetzesmaterialien (Botschaft und parlamentarische Beratung zu  Art. 21 Abs. 2 Ziff. 1 MWSTG 2010)

siehe: Gesetzesmaterialien ‎Art. 21 Abs. 2 Ziff. 1 MWSTG 2010


Rechtsprechung

siehe: Rechtsprechung ‎Art. 21 Abs. 2 Ziff. 1 MWSTG 2010


Praxis der ESTV zu Art. 21 Abs. 2 Ziff. 1 MWSTG 2010

Beförderung von Gegenständen

Auszug aus MWST-Info 04 Steuerobjekt, S. 37; für offizielle Version bitte auf Link klicken 

"Beförderung von Gegenständen

 

Von der Steuer ausgenommen ist die Beförderung von Gegenständen, die unter die reservierten Dienste gemäss Artikel 3 des Postgesetzes vom 30. April 1997 (SR 783.0) fällt (adressierte inländische und aus dem Ausland eingehende Briefpostsendungen bis 50 Gramm [Art. 2 Abs. 1 Postverordnung vom 26. November 2003 (SR 783.01)]; es ist zu beachten, dass diese Gewichtslimite vom Bundesrat [Verordnungsgeber] jederzeit geändert werden kann).
 
Steuerbar ist die Beförderung von:
  • Adressierten inländischen und aus dem Ausland eingehenden Briefpostsendungen über 50 Gramm;
  • Schnellpostsendungen;
  • Paketen.

Bei grenzüberschreitenden Beförderungen von Gegenständen ist eine Steuerbefreiung zu prüfen (Art. 23 MWSTG)."

 

Literatur zu Art. 21 Abs. 2 Ziff. 1 MWSTG 2010

siehe: Literatur ‎Art. 21 Abs. 2 Ziff. 1 MWSTG 2010


Rechtsvergleich (EU MWST Richtlinie 2006/112/EG)

siehe: Rechtsvergleich ‎Art. 21 Abs. 2 Ziff. 1 MWSTG 2010


Varia zu Art. 21 Abs. 2 Ziff. 1 MWSTG 2010