Art. 16 MWSTG 2010

Steuernachfolge
 

Gesetzestext (Wortlaut gemäss Art. 16 MWSTG 2010)

Steuernachfolge
  1. Stirbt eine steuerpflichtige natürliche Person, so treten ihre Erben und Erbinnen in ihre Rechte und Pflichten ein. Sie haften solidarisch für die vom Erblasser oder von der Erblasserin geschuldeten Steuern bis zur Höhe ihrer Erbteile, mit Einschluss der Vorempfänge.

  2. Wer ein Unternehmen übernimmt, tritt in die steuerlichen Rechte und Pflichten des Rechtsvorgängers oder der Rechtsvorgängerin ein.

 

Bisheriges Recht

Art. 16 MWSTG 2010 kann mit dem bisherigen Art. 30 MWSTG 2001 verglichen werden.
 

Verordnungstext

Es besteht keine konkretisierende Verordnungsbestimmung.
 

Gesetzesmaterialien (Botschaft und parlamentarische Beratung zu Art. 16 MWSTG 2010)

 

Rechtsprechung

 

Praxis der ESTV zu Art. 16 MWSTG 2010

 

Literatur zu Art. 16 MWSTG 2010

 

Rechtsvergleich (EU MWST Richtlinie 2006/112/EG)

 

Varia zu Art. 16 MWSTG 2010